Motorradtour durch Sardinien

 

Als begeisterter Motorradfahrer sucht man sich immer wieder neue Herausforderungen die es zu bewältigen gibt. Es gibt so viele Orte auf der Welt, die man unbedingt mit dem Motorrad bereisen muss, weil die Strecken an diesen Orten einfach nur perfekt für eine richtige Spritztour sind. Da gibt es zum Beispiel die Route 66 in America, die man unbedingt bereisen sollte. Doch der Klassiker für jeden Fahrer eines fahrbaren Untersatzes mit nur zwei Rädern sind bergige Landschaften, egal ob der Harz in Deutschland oder die Berge am Gardasee. All solche Strecken sind Highlight jedes Motorradfahrers. Kehren über Kehren findet man zum Beispiel im italienischen Südtirol. Und sobald man eine neue Passstraße befahren hat, kann das nächste Abenteuer beginnebn Zum Beispiel die italienische Insel Sardinien ist ein ganz besonderes Ausflugsziel mit einer Mischung aus Bergen und der Landschaft am Meer. 

Sardinien als Ausflug für eine Motorradtour

Motorradtour in Sardinien

Sardinien ist bekannt für seine schöne Landschaft und dem Einklang zwischen Bergen und dem Meer. Wunderbare Aussichten kann man hier als Urlauber auch ohne Motorrad erleben. Die Zeit in Sardinien wird einem sicherlich lange in Erinnerung bleiben. Die Insel ist nicht viel befahren, das heißt hier gibt es nicht so viel Verkehr, dies ist schon mal ein gutes Argument dafür, dass man dort unbedingt Urlaub mit einem Motorrad machen sollte. Als begeisteter Motorradfahrer kann man diese Gegend wirklich nur empfehlen. Die weiten Küstnestraßen und die Straßen im Gebirge laden zu ausgiebigen Fahrten auf der wunderschönen Insel ein. Besonders die Kurven und der griffige Asphalt machen die Reise zu einem richtigen Abenteuer. Klar, dass man die korrekte Schutzkleidung hier tragen sollte - z.B. unsere retro Motorradjacken

Zu empfehlen sind besonders die Küsten Straßen nach Costa Smeralda, dort hat man während der Fahrt ein wunderbaren Blick auf das blau bis grüne Mittelmeer. Das Meer erinnert hier weniger an Italien sondern eher an das Karibische Meer, so klar und rein ist es dort. Besonders spannend sind auch die Touren durch die alten Dörfer Sardiniens. Die italienischen Hütten mit ihrer Architektur sind etwas ganz besonderes und sehr sehenswert. Hier lohnt es sich definitiv auch mal einen Stop mit dem Motorrad zu machen und die Gegend auf sich wirken zu lassen. Besonders schön ist es aber, wenn man seine Touren auf den Abend verlegt, wenn die Sonne schon untergeht. Dies ist ein ganz besonderes Highlight, wenn man direkt an den Küstenstraßen entlang fährt. Eine solche Aussicht wird man nirgendwo anders bekommen und ist einfach nur unbeschreiblich schön. Wer selbst einmal da sein sollte, wird das sicherlich verstehen und begeistert sein.
Fakt ist, wer einmal auf Sardinien einen Motorradurlaub gemacht hat, der wird noch nicht alle sehenswerten Orte, Strecken und Berge erkundet haben und wird in jedem Fall wiederkommen müssen da es noch viel mehr zu entdecken gibt.

Organisation der Reise

 motorradtour-sardinien

Natürlich kann jeder eine solche Reise selbst organisieren. Dies ist allerdings ein ziemlicher Aufwand, zudem man sich in einem fremden Land sicherlich nicht so gut auskennt, was die richtige Strecke für eine Motorradtour durch die Insel sein könnte. Also sollte man sich an gewisse Tour Guides wenden, die speziell auf Motorradtouristen ausgelegt sind. Dafür gibt es mittlerweile viele. Auch für Sardinien werden dort von erfahrenen Motorradfahrern Reisen organisiert, die es in sich haben. Zuallererst kümmern sich diese Unternehmen aber darum, dass sein eigenes Motorrad ins Land kommt oder das vor Ort eines zum Leihen zur Verfügung steht. 
Der Sinn einer solchen Reise ist es nicht, sinnlos durch die Kurven zu heizen, sondern dabei auch noch ein Auge auf die wunderbare Landschaft der Insel zu werfen. Nicht häufig bietet einem der Alltag eine solche Aussicht. Diese sollte man deshalb auch wirklich genießen. 
Reiseveranstalter empfehlen Reisen nach Sardinien mit dem Motorrad ab drei Tagen. Man braucht genügend Zeit um fast 12.500 km an dem Streckennetz Sardiniens zu erkunden. 
Je nach Veranstalter der Reise ist es unterschiedlich, ob man das Hotel während seiner Tour durch die Insel wechselt oder die ganze Zeit in einem übernachtet. Die Übernachtugnen werden selbstverständlich auch von dem Motorradtourguide organisiert. 


Alles in allem ist eine solche Reise viel Planung wert, egal ob man selbst organisiert oder die Reise von anderen planen lässt. Dennoch gibt es neben der Route 66 in den USA kaum einen weiteren Ort auf der Welt, der so beliebt zum Motorrad fahren ist, wie die Strecken auf der italienischen Insel Sardinien.