Motorradbekleidung sollte primär Schutz bieten vor Wind und Wetter aber auch im Falle eines Falles, bei einem Sturz. Eine Motorrad Lederjacke ist neben dem Helm und der Motorradhose das Kleidungsstück was in einem solchen Fall einiges aushalten muss! 


Auch muss die Lederjacke und die Motorradbekleidung im Allgemeinen gut sitzen. Die Motorradbekleidung darf nicht zu weit geschnitten sein und muss vielmehr sehr eng anliegen, trotzdem sollte z.B. die Lederjacke noch genügend Bewegungsfreiheit bieten, um das Motorrad ohne Probleme manövrieren zu können! 


Kommt es zu einem Sturz dient die Lederjacke als zweite Haut und soll sich statt der eigenen auf dem Asphalt abreiben. Hier muss die Motorradbekleidung natürlich sehr gut verarbeitet zu sein, so dass keine Nähte reissen. Außerdem ist die Lederqualität bei Abrieb aber auch für die Bewegungsfreiheit entscheidend. Billiges Leder ist aus den unteren Hautschichten des Rind hergestellt und ist relativ steif und unbeweglich. Gutes Ledermaterial einer Lederjacke bietet dem Fahrer hingegen einige Vorteile! Es ist atmungsaktiv, so dass unnötiges Schwitzen vermieden wird und es passt sich bestens nach einiger Tragezeit der eigenen Körperform an. So sitzt die Lederjacke nach einer Saison wie angegossen.

Auch weitere Sicherheitsmerkmale wie Protektoren sind heute der Standard bei guter Motorradbekleidung und allen Motorrad Lederjacken. So sollte es zumindest sein! Achten Sie bei einem Kauf daher darauf, ob solche CE geprüften Protektoren in der Lederjacke und anderer Motorradbekleidung integriert sind. Auch für einen kleinen Preis sollte man nicht auf solche Sicherheitsaspekte verzichten! 


Und was ist noch entscheidend? Sie haben im Punkto Stil und Design die Qual der Wahl. Zu Chopper und Cruisern, Oldtimern und Youngtimern passt hervorragend Motorradbekleidung wie z.B. Lederjacken im Retro-Design.

Die Auswahl an Motorradbekleidung ist groß, wir hoffen dass wir Ihnen mit diesem Bericht etwas helfen konnten um eine Auswahl zu treffen.

Ihr MotorCustom.de Team